Was sind eigentlich Moosbeeren?

Was sind eigentlich Moosbeeren?
4.75 (95%) 8 votes

Innsbruck, 16. August. Man versteht unter Moosbeeren auch Heidelbeeren oder Blaubeeren die mühsam und mit viel Liebe von Hand oder „Pfote „gepflückt werden. Wenn die „Cilli“ dabei ist.

Sonntag Nachmittag, genau das richtige Wetter um  „Moosbeeren“ zu pfücken.
Das haben sich wohl schon einige vor uns gedacht 😉
10362849_10204738675375294_6873594847668031894_n

Cilli, vielleicht finden wir zumindest soviel, dass es am Abend für „Moosbeernocken“ reicht?!

10509482_10204738670335168_422275984933828745_n

Cilli der „Beerenstarke Welpe“

Aber wie funktionieren jetzt Moosbeernocken eigentlich?

unnamed

(Geheimtipp: 30 g braun zerlassene Butter, 1 gestrichener Teelöffel Backpulver, 1 Schuss spritziges Mineralwasser)

Zutaten:
500 g Moosbeeren
250 g Mehl
3 Eier
0,5 l Milch
1 Prise Salz

In die Milch langsam das Mehl und das Backpulver einrühren, dann die Eier einzeln einschlagen, die restlichen Zutaten dazugeben. Es soll ein geschmeidiger Teig entstehen, der schwer vom Löffel fließt.
Die Moosbeeren in den Teig geben und in Nocken in viel Butter ausbraten.

Mit Zimtzucker bestreuen und servieren!

Optisch ist es nicht sehr attraktiv, aber sie waren auf jeden Fall schneller verschlungen als die Beeren gepflückt waren.
Guten Appetit!